Lastenfahrrad versichern, So gehts!

veröffentlicht am 3. Oktober 2018 in Lastenfahrrad von
Lastenfahrrad Schloss Versicherung

Lastenfahrrad versichern, So gehts!

Als erstes muss erwähnt werden, dass in Deutschland im Jahr 2016 ganze 332.486 Fahrräder gestohlen wurden. Die Dunkelziffer ist sicher um einiges höher. Dabei gab es bei dieser riesigen Anzahl an Diebstählen nur eine Aufklärungsquote von 8,8%. Ihr seht, dass über 300.000 Fahrräder also einfach verschwinden und den Weg zu ihrem Besitzer nicht wieder finden. Da Transportfahrräder in der Regel etwas preisintensiver sind als herkömmliche Fahrräder, lohnt sich der Gedanke an eine Versicherung.


Die Hausratversicherung zahlt doch alles, oder etwa nicht?

Das stimmt nur teilweise. Die Hausratversicherung zahlt oft nur bedingt. Zu diesen Bedingungen gehören beispielsweise, dass viele Hausratversicherungen nur dann zahlen, wenn sich das Fahrrad in einem abgeschlossenen, sicheren Raum befindet. Ein nächster Punkt ist, dass der Versicherungsschutz oft nur in der Nacht gilt und der Eigentümer des Fahrrads am Tag schließlich selbst die Rechnung tragen muss.

Dazu kommt, dass die meisten Hausratsversicherungen einen expliziten Hinweis im Vertrag benötigen und sich der Schutz dann oft auf nur 1% der maximal erstattbaren Versicherungssumme beläuft. Ist die Deckungssumme also maximal 100.000 €, so bekommen Sie lediglich maximal 1.000 € zurück. Und diese 1%ige Summe kann auch nur den Zeitwert des Fahrrads darstellen und nicht einmal den Wiederbeschaffungswert. Eine zusätzliche Fahrradversicherung versorgt Sie in so einem Fall mit genügend Schutz.

 

Vorteile und Nachteile einer Hausratversicherung


  • Relativ Günstig

  • Alle Fahrräder im Haushalt sind abgesichert

  • Schutz sehr beschränkt
  • Absicherung nur gegen Diebstahl
  • Fahrrad muss im Keller oder der Wohnung stehen
  • Kein Schutz gegen Vandalismus
  • Leistung je nach Versicherungssumme des Hausrats
  • Schutz auf Straße nicht gewährleistet

Man kann deutlich sehen, dass eine Hausratversicherung bei einem Lastenfahrrad eher wenig Sinn ergibt. Das Lastenrad stets mit in die eigenen 4 Wände zu tragen ist einfach nicht möglich. Aus diesem Grund habe ich Euch eine sichere Alternative herausgesucht.



Mit der Fahrradversicherung von Schutzklick* seid Ihr auf der sicheren Seite.

Alle Vorteile im Überblick

  • Umfassender Fahrradschutz
  • Schnelle Reparatur im Schadensfall
  • Schutz vor Raub und Diebstahl
  • Europaweiter E-Bike-Schutz
  • Keine Selbstbeteiligung

Normalerweise sind Fahrradversicherungen vergleichsweise sehr preisintensiv. Allerdings lohnt es sich, sobald das Fahrrad teurer ist. Zum Glück ist das bei Lastenfahrrädern der Fall 😉 Wenn Euer Lastenfahrrad beispielsweise zwischen 1500€ und 2000€ kostet, zahlt Ihr pro Monat nur ca. 20€ für einen allumfassenden Schutz. Euer Versicherungspartner ist bei Abschluss ist die Allianz Global Assistance. Voraussetzung für diese Versicherung ist, dass Ihr in Deutschland Euren Wohnsitz habt. Achtung, wenn Ihr ein E-Bike habt, müsst Ihr den E-Bike-Schutz auswählen. Klick hier<<*


Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht