Welches Lastenrad passt zu mir?

Welches Lastenrad passt zu mir?

Beim Kauf eines Lastenfahrrads gibt es unterschiedlichste Dinge zu beachten. Die nachfolgenden Fragen unterstützen Euch dabei, Euch leichter entscheiden zu können.

Was möchte ich transportieren?

Die Art und Weise Ihrer Nutzung entscheidet maßgeblich darüber, was es für ein Lastenrad werden soll. Wenn Ihr Kinder transportieren möchtet, müsset Ihr Euch eventuell jetzt schon Gedanken machen, ob in Zukunft noch welche folgen werden, denn dann lohnt sich der Kauf einer größeren Transportbox, beziehungsweise eines belastbareren Fahrrads. Durch die Gewichtszunahme wird der Fahrkomfort natürlich beeinflusst und die Fahrweise ändert sich dementsprechend. Habt Ihr keine Kinder oder diese werden langsam zu alt für den Transport, dann braucht Ihr das Lastenrad natürlich nicht verstauben lassen. Selbst wenn Ihr nichts transportiert, ist es eine große Freude, damit zu fahren. Und sollte dann doch mal der Gedanke kommen, einen Einkauf zu tätigen, so ist es ein Kinderspiel, den Kühlschrank damit für eine ganze Woche zu füllen.

Möchte ich entspannt sitzen oder soll es schnell gehen?

Entspannt oder schnell? Zwei Dinge, die sich bei Fahrrädern oft gegenseitig ausschließen. Hierbei gilt es zu bedenken, ob das Lastenfahrrad einen ganz bestimmten Zweck erfüllen soll, oder ob es auch in der Freizeit zum Spaß benutzt wird. Wenn Eure Kinder jeden Morgen in die Schule fahren möchten, dann kann es schon mal später werden. Folglich ist es wichtig schnell und zuverlässig ans Ziel zu kommen. Der Fahrkomfort wird in dieser Situation eine untergeordnete Rolle spielen. Jeder möchte schließlich pünktlich sein. Dem gegenüber steht ein entspannter Fahrstil, der eher Bequemlichkeit in den Fokus rücken lässt. Sind die Kinder jeden Morgen pünktlich? Prima! Auch dafür wird es ein verlässliches Lastenfahrrad geben, welches Euch entspannt in den Kindergarten oder die Schule bringen wird.

Bin ich ein athletischer Radfahrer?

Wer würde diese Frage nicht gerne auch mit “Ja” beantworten. Allerdings sollte diese Frage sehr ehrlich beantwortet werden. Wer hier nicht ganz die Wahrheit anerkennt, der wird später mit seinem Lastenrad nicht unbedingt den maximalen Nutzen daraus ziehen und schnell die Lust und den Spaß verlieren. Haben Sie Lust auf treten oder sind Sie eher der bequeme Typ?

Eine gute Einschätzung hilft Euch, Euer Wunschfahrrad auch lieben zu lernen. Es ist völlig ok, wenn Ihr nicht über Oberarme eines Arnold Schwarzenegger verfügt und Eure Beinmuskulatur zu wünschen übrig bleibt. Hier die gute Nachricht: Ihr werdet schon bald über mehr Muskulatur verfügen und den Aufbau Eures Körpers athletischer gestalten, wenn Ihr mit einem Lastenfahrrad unterwegs seid. In erster Linie geht es ja um den Transport, aber wenn dann noch ein Paar Muskeln dabei herausspringen, ist das natürlich super, oder?

Was möchte ich für ein Lastenfahrrad ausgeben?

Das ist natürlich eine sehr wichtige Frage. Denkt dabei daran, was es Euch Wert ist, den Komfort eines Lastenfahrrads zu genießen. Seid Ihr sonst mit dem Auto unterwegs und müsst hierfür Benzin, Versicherung, Steuern und Abnutzung einkalkulieren, dann solltet Ihr dies bei der Wahl Eures Lastenfahrrads mit einfließen lassen. Natürlich hat ein Fahrrad auch seine zusätzlichen Kosten – diese werden aber niemals die Kosten des Autos übersteigen. Schafft Euch hier einen kleinen Überblick.

Natürlich müsst Ihr Euch fragen, wie lange Ihr das Lastenrad fahren möchtet. Werdet Ihr das Fahrrad viele Jahre nutzen wollen, weil Ihr eine große Kinderplanung habt oder Ihr beruflich darauf angewiesen seid, dann kann sich eine größere Investition in jedem Fall lohnen.

Habt Ihr Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasst doch gerne einen Kommentar. 🙂

 

Welches Lastenrad passt zu mir?
Welches Lastenfahrrad passt zu meinen Bedürfnissen

Schreibe einen Kommentar