Das Lastendreirad.
Ein Dreirad für Erwachsene

Ein Lastendreirad - Dreiräder für Erwachsene - eine super Lösung

Da die Themen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein momentan nicht nur sehr aktuell, sondern auch noch cool sind, wird das Lastendreirad als Transportmittel immer beliebter. Gerade das Dreirad für Erwachsene ist stark im Kommen. In großen Städten mit viel Verkehr ist man ohnehin mit dem Drahtesel oder dem Pedelec (E-Bike) viel besser bedient und erntet dabei noch neidische Blicke gestresster Autofahrer, die an roten Ampeln stehen. Was aber, wenn man mal etwas mehr von A nach B zu transportieren hat, das Transportgut doch mal etwas mehr geworden ist? Was, wenn noch ein Kind (mit oder ohne Fell) dazukommt, das mit transportiert werden möchte? Hier sind Dreiräder für Erwachsene eine super Lösung. Im folgenden Text kannst du dich zum Lastendreirad belesen und entscheiden, inwieweit es deinen Ansprüchen gerecht wird. Es ist sehr universell einsetzbar

Anwendungsgebiete fürs Lastendreirad / Dreirad für Erwachsene

Der Unterschied zwischen Lastenzweirad und Lastendreirad

Wenn du in der Großstadt wohnst, fix deine kleinen Einkäufe mit dem Fahrrad erledigen willst und deinen Yorkshire-Terrier mitnehmen möchtest, ist ein Lastenzweirad ausreichend und passend. Wenn du allerdings deine vier Kinder und deinen Labrador bespaßen willst, noch für euch alle einkaufen musst UND dabei noch die Umwelt schonen möchtest, dann ist das Dreirad für Erwachsene die perfekte Lösung. Du hast auf drei Rädern viel mehr Ladevolumen, musst das aber natürlich auch gut ausbalancieren können. Es heißt, das Lastendreirad sei beim Fahren sicherer, trotzdem solltest du ein paar Dinge beim Fahren beachten bzw. „neu lernen“: Du kannst dich beispielsweise, wenn du mit deinem Dreirad für Erwachsene unterwegs bist, nicht in die Kurven legen, sondern musst die Balance mit deinem Körper halten.

Grundsätzlich ist das Lastendreirad eher für gemütliche Fahrten geeignet, wohingegen du mit dem Zweirad auch schnell mal wo durchrauschen kannst. Beide Alternativen erfordern etwas Übung beim Fahren. Du gewöhnst dich aber sehr schnell an die gewissen Eigenschaften und wirst es lieben lernen. Dein Dreirad kannst du einfach hinstellen, beim Lasten-Zweirad musst du schauen, dass es umkippsicher abgestellt ist. Außerdem unterscheiden sich die Räder natürlich auch in der Breite, weswegen die Fahrstrecken auf eventuell enge Durchfahrten zu checken sind.

Vor- und Nachteile des Dreirades für Erwachsene

Vorteile

Wenn du den Kauf eines Fahrrades mit drei Rädern planst, sind die Vor- und Nachteile des Dreirades für Erwachsene eine wichtige Entscheidungshilfe. Die größten Vorteile stellen die hohe Sicherheit für dein Transportgut sowie die enorme Platzkapazität dar. Letzteres bedeutet, du kannst bis zu sechs Kinder, einen Großeinkauf für zwei Leute oder acht bis zehn Getränkekisten transportieren. Hohe Sicherheit deshalb, da du ja auf drei Rädern statt auf zwei Rädern unterwegs bist und damit die Lasten anders verteilt sind.

Ein weiterer Vorteil ist, dass das Fahren eines dreirädrigen Fahrrads schnell und einfach zu erlernen ist – auch mit großen Lasten. Das Ausbalancieren der Gewichte geht nach kurzer Übungsphase schnell in Fleisch und Blut über.

Beim Dreirad für Erwachsene ist die Last auf drei Schwerpunkte verteilt. Das bedeutet, du hast auf ebenen Wegstrecken ein entspanntes Fahrgefühl. In der hektischen Zeit von heute kannst du dabei etwas entschleunigen und runterkommen.

Auch ein nennenswerter Pluspunkt ist, dass du dein dreirädriges Fahrrad einfach abstellen kannst, du arretierst die Bremsen und es bleibt stehen, ohne umzukippen. Das ist ideal, falls du ein Gewerbe betreibst, bei dem du etwas auslieferst oder einen Marktstand auf deinem Bike brauchst. Hierzu sei noch gesagt, dass es sogar Schwerlastenräder zu erwerben gibt, die nochmal bedeutend mehr Ladung bewegen können.

Dein Dreirad für Erwachsene ist in den meisten Fällen eine super Alternative zum Auto. Somit schonst du die Umwelt und tust etwas für deine Gesundheit. Es sieht außerdem cool aus und es macht Spaß.

Nachteile

Zu den Nachteilen, die sich jedoch in Grenzen halten, sei auch noch etwas gesagt: Ein dreirädriges Fahrrad ist natürlich etwas breiter als ein Zweirad. Du solltest bei der Auswahl des Fahrrades mit drei Rädern die Durchfahrten bedenken, die du nehmen musst (z. B. Hoftor, Haustür etc.), damit du nicht stecken bleibst.

Wie oben schon geschrieben, ist das Fahren mit einem Lastendreirad Übungssache. Du kannst dich nicht wie gewohnt in die Kurven legen, da sonst Kippgefahr besteht, sondern musst mit deinem Körpergewicht ausbalancieren. Das ist kein wirklicher Nachteil, lediglich wichtig zu wissen.

Das Lastendreirad ist mehr fürs langsame, bedächtige Fahren gemacht. Die Tour de France solltest du auf drei Rädern also nicht gewinnen wollen.

Vor- und Nachteile von einem Lastendreirad im Überblick

Das Elektro-Dreirad – Dein Dreirad mit Motor

Die meisten Firmen, die Lastendreiräder herstellen, bieten diese auch als Pedelec-Variante an, also als Dreirad mit Motor. Damit sind dann auch bergige Strecken mit viel Transportgewicht einfach zu bewältigen. Auch Gegenwind stellt hier kein Hindernis mehr da, wenn du mit einem motorisierten Dreirad für Erwachsene unterwegs bist.

Die Firma Babboe bietet das Dreirad E-Bike beispielsweise schon ab ca. 2.700 Euro an. Deren Pedelec Dreiräder (Beispiel weiter unten im Text) schaffen bis zu 60 km Reichweite, bevor der Akku wieder geladen werden muss. Das dauert ca. vier bis sechs Stunden. Die meisten Akkus sind entnehmbar, was das Laden erleichtert. Sie sind entweder unter dem Gepäckträger oder im Bereich der Transportkiste angebracht.

Der Motor kann beim Elektro-Dreirad entweder als Mittelmotor oder Heckmotor montiert sein, je nachdem, ob die Transportkiste vorn oder hinten ist.

Wenn du also so oft wie nur möglich das Auto stehen lassen möchtest, aber dennoch viel zu transportieren hast und das auch mal auf unwegsamen Strecken, dann solltest du den Kauf eines Dreirades für Erwachsene mit Motor in Betracht ziehen. Ein paar Beispiele findest du weiter unten im Text.

Ein motorisiertes Dreirad für Erwachsene kann sogar eine verlängerte Mobilität älterer Menschen gewährleisten, die sich das Autofahren nicht mehr zutrauen und trotzdem kurze Strecken selbstständig bewältigen möchten. Hier sollte man dann die Rahmenhöhe beachten, damit ältere Menschen gut auf- und absteigen können.

Geschichtliches zum Lastendreirad

Das dreirädrige Fahrrad ist auch als Christiania Bike bekannt. Es wurde nach dem autofreien Stadtteil in Kopenhagen benannt. Dort wird di eses Fahrrad seit über 30 Jahren hergestellt und gilt als „Mutter aller Transporträder“.

Die Geschichte zum Lastendreirad geht allerdings noch weiter zurück. Zum Ende des 19. Jahrhunderts hin wurden – vor allem mangels automobiler Transportmittel – Lastenräder sogar viel mehr als heutzutage eingesetzt. Man nutzte sie zum Beispiel als Kurier- und Botenfahrzeuge. Die Menschen betrieben auf dem dreirädrigen Fahrrad ihren Handel bzw. ihr Gewerbe, unter anderem als Milchmann, Lebensmittelverkäufer, Arzt oder Krankenschwester.

Begonnen hatte die Karriere des Lastendreirades mit dem Bau eines Hochrades. Da dieses aber zum Transportieren von Lasten ungeeignet und nicht kippsicher war, ging der Trend hin zum Anmontieren eines dritten Rades. So wurde das Fahrrad stabiler, sicherer und man konnte auch weitere Strecken damit zurücklegen.

Schnell war das Lastendreirad bei allen möglichen Berufsgruppen beliebt und sogar für den Krankentransport geeignet.

Im Laufe der Zeit verlor das Lastendreirad an Beliebtheit und die Automobile wurden populärer.

Erst jetzt – zu Zeiten des wiederkehrenden Umweltbewusstseins – gewinnt das Dreirad für Erwachsene erneut an Bedeutung und verbreitet sich langsam, sowohl in den Städten wie auch im ländlichen Raum.